Sexualtherapie

Anwendungs­bereich der Sexualtherapie

Sexualtherapie ist bei allen Sexualstörungen erfolgreich, die auf eine psychische Ursache zurückzuführen sind. Eine organische Ursache sollte vorher bei einer ärztlichen Untersuchung auf jeden Fall ausgeschlossen werden. Ganz allgemein werden unter sexuellen Funktionsstörungen, Beeinträchtigungen des sexuellen Verhaltens und Erlebens verstanden, die mit ausbleibenden, verminderten oder nicht typischen genitalphysiologischen Reaktionen einhergehen. Sexuelle Probleme können inhaltlich beschrieben werden, indem man den sexuellen Akt in verschiedene Zeitabschnitte gliedert und die Funktionsstörungen dann folgendermaßen gliedert:

  • Probleme in der Phase der sexuellen Annäherung (z. B.: sexuelle Lustlosigkeit)
  • Probleme in der Erregungsphase (z. B.: Erektionsstörungen, Erregungsstörungen)
  • Probleme beim Einführen des Penis und beim Koitus (z. B.: Vaginismus, schmerzhafter Geschlechtsverkehr)
  • Orgasmusprobleme (z. B.: Ejakulationsstörungen, Orgasmusstörungen)
  • Probleme in der Ausklingphase (z. B.: Schmerzen, depressive Stimmung)

Man kann aber auch formale Beschreibungsmerkmale wählen, wie: situationsbezogene Störungen, partnerbezogene Störungen, praktikbezogene Störungen und primäre/ sekundäre sexuelle Störungen.
Bei Patienten, die in einer Partnerschaft leben, empfiehlt sich in jedem Falle eine Paartherapie. Aber auch für Betroffene ohne Partner ist Sexualtherapie als Einzeltherapie möglich.
Die Bewältigung emotionaler Probleme, die Förderung sexueller Lust, die mögliche Erweiterung eines sexuellen Verhaltensrepertoirs, Veränderung von Einstellungen und die Entwicklung von positiven Erlebens sind das Ziel jeder Sexualtherapie.

Verlauf der Sexualtherapie

Nicht alle Menschen sind es gewohnt, über ihre Sexualität zu sprechen. Schamgefühle sowie das Unvermögen eine Sprache über das Intimleben und die damit verbundenen Gefühle zu finden, sind oft das Hauptproblem in den ersten Therapiestunden. Im Laufe der Therapie müssen die zu behandelnden Paare oder auch der Einzelpatient erst lernen, die richtigen Worte zu finden. Je nach Störungsbild wird im Laufe der Behandlung der Focus auf verhaltenstherapeutische Elemente gelegt oder/und es werden tiefenpsychologische Paar/ Einzelgespräche geführt. Die technische Grundlage jeder Sexualtherapie sind die Übungen nach Masters und Johnson. Das Paar bekommt vom Therapeuten, je nach Problemstellung, bestimmte Hausaufgaben, zum Beispiel, wie sie in entspannter und angenehmer Atmosphäre sich in Ruhe und mit Konzentration zärtlich miteinander beschäftigen. Die Erfahrungen des Paares werden dann in den nächsten Therapiesitzungen ausgetauscht und darauf aufbauend neue Übungen besprochen. Wichtig ist, dass die Partner lernen, offen und angstfrei über ihre Gefühle und Probleme zu sprechen und lernen aufeinander zu hören. Die Beziehung zum Therapeuten muß sich so vertrauensvoll gestalten, dass dieser in der Lage ist, an den sexuellen Erfahrungen der Patienten zu arbeiten. Dies erfordert in jeder Hinsicht sehr viel Zeit und Geduld.

Zum Weiterlesen

Sexualtherapie bei Störungen des sexuellen Verlangens

Ehe, Sex und Liebesmüh. Eindeutige Dokumente aus den innersten der Zweisamkeit.

Der einzige Weg Oliven zu essen und andere intime Geständnisse

Literatur

Impotenz und Anorgasmie. Zur Therapie funktioneller Sexualstörungen

Sexuell gestörte Beziehungen. Konzept und Technik der Paartherapie

Sexualität, Sexualtherapie, Beziehungsanalyse

Die neue Klassische Sau – Das Handbuch der literarischen Hocherotik - Zweite Folge in 6 Stellungen

Die kleine Klassische Sau – Das Handbuch der literarischen Hocherotik

Das erste Mal

Heiss und innig - Ein erotisches Lesebuch

Höhepunkte – Ein erotisches Lesebuch

Der Kuss – Von der schönsten Sache der Welt

Das Buch der Liebenden - Die schönsten erotischen Volksmärchen aus aller Welt

Bitte streicheln Sie hier!

Das Erotik-ABC

Die neue Sexualität der Männer

Und – wie war´s?

Klitoral, vaginal – ganz egal!

For Yourself

  • Cranachweg 14
    93051 Regensburg
  • T   0941 949 383
  • F   0941 938 69
  • M  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum · Datenschutz · Kontakt
© 2018 Littich Psychotherapie

  • Mo - Sa 9 bis 13 Uhr
    Mo - Fr 15 bis 20:30 Uhr
(In der Regel)